Blog


Der KMUdigital-Blog informiert Sie über aktuelle Ergebnisse aus den sechs Einzelprojekten, aber auch über Veranstaltungen und andere Aktivitäten an denen das IBH-Lab KMUdigital beteiligt ist. Darüber hinaus informieren wir Sie hier über spezifischen Neuigkeiten aus den Bereichen Industrie 4.0 und digitale Transformation.

Am 21. Sepzember fand der erste BODENSEE SUMMIT digital an der HTWG konstanz statt. Auf Einladung des IBH-Lab KMUdigital, des IST Institut für Strategische Innovation und Technologiemanagement und des Startup Netzwerk Bodensee trafen sich rund hundert Vertreterinnen und Vertreter aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Alfred-Wachtel-Saal der HTWG.

Forschung zur Digitalisierung der Produktion für Klein- und Mittelständische Unternehmen

Das transnationale Forschungsprojekt „BIFOCAlps“ widmet sich seit 2016 der Thematik „Fabrik der Zukunft“. Dabei stehen grenzüberschreitende Innovations-Kooperationen ebenso im Mittelpunkt wie nachhaltige, intelligente und wettbewerbsfähige Entwicklung von Produktions-Wertschöpfungsketten. Am 18. September findet an der FH Vorarlberg eine abschließende Konferenz statt. Dort werden die Ergebnisse der 2,5-jährigen Forschung und deren praktische Anwendungen präsentiert und demonstriert.

Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Die Internationale Bodensee-Hochschule begleitet mit ihrem IBH-Lab «KMUdigital» kleine und mittlere Betriebe in eine neue Realität – mit dem vereinten Know-how von zehn Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen. Nun beginnt der Transfer von ersten Erkenntnissen, um Unternehmen der Bodenseeregion in eine erfolgreiche Position zu bringen. Die Projektpartner des IBH-Labs KMUdigital präsentierten sich am 24,.08.2018 auf dem Ostschweizer Technologie-Symposium: Die ersten drei Einzelprojekte warten bereits mit Ergebnissen auf, drei neue Projekte wurden Anfang 2018 ins Leben gerufen.

Die Digitalisierung, oftmals auch als die vierte industrielle Revolution bezeichnet, gilt als eine der tiefgreifendsten Veränderung der vergangenen Jahrzehnte, nicht nur für technologische Aspekte, sondern insbesondere auch für gesellschaftliche Veränderungen. Es ist zu beobachten, dass die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen immer schneller und vor allem auch radikaler werden, was speziell für etablierte Unternehmen große Herausforderungen mit sich bringt. Laut einer Studie des Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) vom Jahre 2016 laufen vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Gefahr bei der digitalen Transformation abgehängt zu werden, da diese u.a. weniger Ressourcen dafür zur Verfügung haben als Großunternehmen. Viele KMU stellen sich daher die Frage, wie sie am besten damit umzugehen haben.

In Praxisvorführungen zeigen die Projektpartner des IBH-Lab KMUdigital, wie KMUs Digitalisierung nutzen können. Ergänzt werden die Angebote am Stand durch die Vorträge von Patrick Berhalter „Menschen – Digitalisierung / Innovation & Leadership“, Dr. Gundula Heinatz Bürki „Vorstellung der Aktivitäten und Potenziale Swiss Alliance for Data-Intensive Service“ sowie dem Workshop „‘Data Driven Service Design‘ für Manufacturing KMU einfach gemacht“ mit Teresa Alberts und Dr. Jürg Meierhofer.

Die weltpolitische Lage und die wissenschaftspolitische Landkarte verändern sich in den letzten Jahren dynamisch: Aufstrebende Wissenschaftsnationen bieten neue Kooperationsmöglichkeiten in Lehre und Forschung, der internationale Wettbewerb nimmt zu. Gleichzeitig erschwert eine zunehmende Wissenschaftsskepsis bis hin zu Wissenschaftsfeindlichkeit in Staaten innerhalb und außerhalb Europas den grenzüberschreitenden Austausch und die internationale Zusammenarbeit.